Legenden ganz in Weiß…

... mit einem Holzschläger, so wurde nicht nur vor Urzeiten Tennis gespielt, sondern auch jetzt wieder einmal beim Tennisclub Blau-Weiß Ronsdorf.


Treffen sich Blau-Weiß-Legenden 
mit Holzschlägern in ihren Händen und sind auch noch weiß gekleidet,
wird der Club darum beneidet.

Es war die Neuauflage des 2009 ausgetragenen „Legends´Cups“, der damals auch die Verantwortlichen des Düsseldorfer Rochusclubs so faszinierte, dass sie die Ronsdorfer zum Eröffnungstag des damaligen World-Team-Cups, der traditionell ein „White Sunday“ war, einluden. Über 30 blau-weiße Ronsdorfer wurden damals auf dem Centre Court für diese geniale Idee und deren Verwirklichung geehrt. Ein Bild der damaligen Turnierteilnehmer ziert als Banner in Überlebensgröße seit Jahren unseren Platz 7  am Rädchen.

Der Einladung von Marcus Berghaus, Bojan Komic, Jürgen Liesert und Thomas Stratmann zu einer Wiederholung folgten jetzt mehr als 30 Spieler und erlebten ihren Sport mit nostalgischen Empfindungen knapp 6 Stunden lang. Im Vordergrund stand dabei nicht der sportliche Erfolg, sondern das beruhigende Gefühl, seine Tennisleidenschaft in geselliger Runde mit Gleichgesinnten teilen zu können. Die Fertigkeit, mit der dennoch manche Spieler jetzt noch mit dem ungewöhnlichen Holzschläger umgingen, war bemerkenswert. Andere wiederum waren offenbar dankbar, dass es heute hochtechnisierte Rackets gibt, die Ungenauigkeiten beim Treffpunkt des Balles sehr viel leichter verzeihen.   

Auch der frühere Vorsitzende Hans-Adolf „Bubi“ Berghaus, der seinerzeit in entscheidenden Phasen die Entwicklung des Clubs in die richtigen Bahnen gelenkt hat, ließ es sich trotz körperlicher Beeinträchtigung nicht nehmen, seinen Jungs einen Besuch abzustatten. Er wurde mit lang anhaltendem Beifall begrüßt.

Ihrem Ruf als perfekte Gastronomin konnte Mery Komic wieder einmal gerecht werden. Die feste wie auch die flüssige Nahrung des Abends (letztere zum Teil gestiftet von Mitgliedern) waren die Basis für einen gemütlichen Ausklang dieses nostalgischen Tages. Alle waren sich schnell einig, dass bis zu einer weiteren Wiederholung nicht wieder 10 Jahre vergehen sollen.

Einen Pressebericht gibt es auch bei der Ronsdorfer  Wochenschau ⇒ hier lesen